Aufruf zum Aktionstag "Abschiebestopp für Afghanistan - JETZT!

Das Netzwerk Paderbunt, der Paderborner Flüchtlingsrat, der Bürener Verein „Hilfe für Menschen in Abschiebehaft e.V.“ und das Paderborner Bündnis für Demokratie und Toleranz rufen zur Beteiligung am Aktionstag gegen Abschiebungen

am 1. April auf.

 

Den kompletten Aufruf findest du hier.

 

Wenn du oder deine Organisation den Aufruf unterstützen willst/will dann sende uns eine kurze E-Mail.

 

Alles Weitere zum Aktionstag findest du nach und nach hier.


Aufruf zur Mahnwache am 4. Februar auf dem Rathausplatz in Paderborn




25.09.2016 - Paderbunt-Newsletter Nr. 7/2016

Hier gibts den aktuellen Newsletter.


22.09.16 - Paderbunt ist wieder aktiv!

Liebe Freundinnen und Freunde,

passend zum Herbstanfang hat auch Paderbunt seine Sommerfreizeit beendet. Wir werden ab jetzt wieder regelmäßig Themen auf unsere Seiten stellen die Sie/euch hoffentlich interessieren.

Zurzeit erstellen wir einen aktuellen Paderbunt-Newsletter der die aus unserer Sicht wichtigsten aktuellen Themen zusammenfasst und auf die entsprechende Seite auf dieser Internetpräsenz verweist.

 




Ein schönes Projekt für Flüchtlingskinder: "Der Wald spricht viele Sprachen"

Mehr durch einen Klick auf das Logo.

Paderbunt-Veranstaltung gegen Rechtsextremismus


Bündnis für Demokratie und Toleranz reaktiviert

 Hier gibt es die Berichte der

"Neuen Westfälischen" und des "Westfälischen Volksblatts"


NW - 10.03.16 - So viel bekommen OWLs Kommunen für Flüchtlinge


NW - 09.03.16 - Shame on you Europe - Angekommen im christlichen Abendland!












NW - 23.02.16

Mehr? Bitte klicken.



Sonntag, 21.02.16, 20.00 Uhr: Endlich ist alles auf dem aktuellen Stand

Auf vielen Seiten gibt es Neues zu sehen. Bitte informiert euch. Insbesondere auf der Sachspendenseite und bei den Unterstützergruppen gibt es einiges zu sehen.

Damit sind die Rückstände, die sich durch die Arbeit im Zusammenhang mit den Veranstaltungen ergeben haben, aufgearbeitet...


Paderbunt-Veranstaltung ""Rechtsextremismus in OWL - Szenen, Ideologie und Propaganda" am 16. März um 19.30 Uhr im HOT Maspernplatz

Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.



Während seines Rückflugs von Mexiko nach Rom sagte Franziskus vor Reportern über Trump: "Eine Person, die nur daran denkt Mauern zu bauen, wo immer sie auch sein mögen, und nicht daran denkt, Brücken zu bauen, ist kein Christ. Das steht nicht im Evangelium."

 ... und gleiches gilt für AfD, Pegida und Konsorten! Von wegen Weihnachtslieder singen und am Friedensgebet teilnehmen. Das sind wahre Heuchler vor dem Herrn.


NW - 19.02.16 - Kommentar:

Genau: Nur so geht es dauerhaft! Dafür gebührt den Grünen Respekt!

Nach dem Vorweggehen von Paderbunt sind jetzt die Parteien dran. Jetzt muss jede Partei Profil zeigen, die AfD entlarven. Im Bund, im Land, im Kreis und in der Stadt Paderborn. 

Es muss einen Schulterschluss der demokratischen Parteien gegen die fremdenfeindliche und menschenverachtende Politik der AfD gegeben. Zusammensetzen und dann mit der AfD auseinandersetzen. Ein Anfang gab es auf der politischen Bühne von Paderbunt am 12. Februar. Nach den Grünen sind jetzt auch die anderen Parteien aufgerufen mitzumachen. 

Eine weitere Vorlage dazu gibt es am 16. März bei der Paderbunt-Veranstaltung gemeinsam mit der "Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus" um 19.30 Uhr im MultiKult in Paderborn. Weitere Infos folgen.





NW - 15.02.16





NW - 11.02.16 -





NW - 06.02.16 -











26.01.16 - Radio Hochstift: Kreisverwaltung bearbeitet Asylanträge selbst

Das ist sicher eine gute Nachricht für viele Flüchtlinge im Hochstift:

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat das Angebot von Landrat Müller angenommen, Asylanträge von im Kreis Paderborn befindlichen Flüchtlingen selbst aufzunehmen.

Paderbunt: Respekt Landrat Müller!

Während andere sich in Diskussionen über Grenzverstärkungen oder Obergrenzen verstricken, A-2-Pläne im Wahlkampf als das einzig Richtige vorstellen haben Sie gehandelt. So, wie es für zum Nichtstun verdammte Flüchtlinge und Zuwanderer notwendig ist. Danke dafür!

Den ganzen Text gibt es hier.










Paderbunt: Demonstration ein voller Erfolg!

Neben Berichten in TV- und Hörfunk hat sich die Neue Westfälische mit einer ausführlichen Berichterstattung hervorgetan. 

Zusätzlich zum abgedruckten Artikel in der Regionalausgabe, findet sich Online der ausführliche Artikel samt Videos und  Archiv des Live-Ticker.

... und alles auch auf der Seite "Medien-Nachlese".

Weiteres auf der Demo-Extraseite.

 





12.01.2015 - Unwort des Jahres: Gutmensch

Das Unwort des Jahres 2015 ist "Gutmensch". Das haben Sprachwissenschaftler in Darmstadt bekanntgegeben. Mit dem Begriff werde das Engagement für Flüchtlinge pauschal diffamiert.
Der im Zusammenhang mit der Flüchtlingsdiskussion verwendete Begriff "Gutmensch" ist zum Unwort des Jahres 2015 gewählt worden. Das teilte die Jury der sogenannten Sprachkritischen Aktion am Dienstag in Darmstadt mit.
 Als "Gutmenschen" wurden im vergangenen Jahr insbesondere diejenigen beschimpft, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder sich gegen Angriffe auf Flüchtlingsheime stellen, wie die Jury erklärte. Mit dem Vorwurf "Gutmensch" würden ebenso wie mit den Begriffen "Gutbürger" oder "Gutmenschentum" Toleranz und Hilfsbereitschaft "pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischer Imperialismus diffamiert".
(Quelle für Text und Foto: focus-online)




Ohne Worte!






NW - 04.01.16



NW - 02.12.16

 

Sicher wird dieses Thema im kommenden Jahr größer werden. Paderbunt überlegt sich, wie wir Mietgesuche und -angebote von und für Geflüchtete auf dieser Seite sinnvoll unterbringen.